Der erste Mähdrescher RSM 161 im Bundesland Brandenburg in Deutschland
Bewerten Sie die Nachrichten:
Stimmen:  1
31
03.12.2020 в 16:45


Rostselmasch fährt fort, seine Position auf dem deutschen Markt für Landtechnik mit Unterstützung der russischen Handelsvertretung zu verstärken, und trägt zur Umsetzung des Nationalprojekts „Internationale Kooperation und Export“ bei. Am 30. November wurde der Maschinenpark der Firma Landtechnik Görzig GmbH durch den ersten auf dem Territorium des Bundeslandes Brandenburg russischen Mähdrescher RSM 161 ergänzt.

Der Mähdrescher wurde über die Firma RSM Agrartechnik GmbH erworben, die ein offizieller Distributor von Rostselmasch in Deutschland und Westeuropa ist. Die moderne russische Technik wird für die Ernte von Weizen und Raps verwendet werden.
Die Produktion von Rostselmasch ist schon seit vielen Jahren auf dem deutschen Markt erfolgreich vertreten. Der russische Hersteller erweitert aktiv das deutsche Händlernetz, was es ermöglicht, das Volumen der Lieferungen von Landmaschinen an Endkunden aus dem eigenen Lager in Deutschland planmäßig zu erhöhen.
Der Mähdrescher RSM 161, 6. Klasse, ist für die Ernte von allen herkömmlichen Körnerfrüchten – Halm-, Hülsen-, Öl-, Schäl- und Hackfrüchten vorgesehen. Eine effiziente Landmaschine – eine der leistungsstärksten unter den Maschinen ähnlichen Typs und ähnlicher Klasse – mit einer Leistung von bis zu 40 Tonnen pro Stunde Hauptzeit, die fähig ist, pro Saison bis zu 2 000 Hektar zu bearbeiten.
Die feierliche Übergabe der Technik fand am 30. November 2020 auf dem Gelände der Landtechnik Görzig GmbH statt. An der Veranstaltung nahmen folgende Gäste teil: Handelsvertreter der Russischen Föderation in Deutschland Andrei Sobolew, Geschäftsführer der Gesellschaft RSM Agrartechnik GmbH Mihai Ignat, Generaldirektor der Gesellschaft Landtechnik Görzig GmbH Frank Neumann.