Vereinbarung über die Lokalisierung einer Produktion mit bayerischen Unternehmen Siemens und Huber.
Bewerten Sie die Nachrichten:
Stimmen:  1
77
08.04.2021 в 13:41
Die Unternehmensgruppe Intertechelectro hat Kooperationsvereinbarungen mit der Regierung der Region Kurgan, Siemens und der Huber SE abgeschlossen. Die Vereinbarung sieht die Lokalisierung der Produktion bayerischer Unternehmen auf dem Gelände des Kurganer Werks für Komplexe Technologien (Teil der Intertechelectro-Gruppe) vor.
 
Die Vereinbarungen wurden am 18. März 2021 im Rahmen des Tages der Region Kurgan in der Industrie- und Handelskammer der Russischen Föderation unterzeichnet. Die Dokumente wurden vom stellvertretenden Gouverneur der Region Kurgan für Wirtschaftspolitik Vladimir Arkhipov, dem Geschäftsführer der Intertechelectro Vladimir Babiak, der Leiterin Digital Industries bei Siemens in Russland Zhanna Shalygina und dem Prokuristen der Huber SE Franz Heindl abgeschlossen. An der Unterzeichnung nahm auch Tatjana Mazidowski, Leiterin des Deutsch-Russischen Technologischen Konsortiums zur Projektierung und Bau von Objekten der Abfallwirtschaft, teil.
 
Die Vereinbarungen sehen die Entwicklung und Förderung der Investitionsaktivitäten in der Region Kurgan, die Umsetzung von Investitionsprojekten und die Lokalisierung der Produktion auf dem Gelände des Kurganer Werks für Komplexe Technologien vor. In Zusammenarbeit mit der Huber SE werden Anlagen zur mechanischen Abwasserbehandlung hergestellt. In Zukunft ist es geplant, die Produktion der gesamten Palette von Anlagen zur Sortierung und Aufbereitung von Abfällen und zur Wasseraufbereitung aufzubauen. Gemeinsam mit Siemens werden Lösungen für die Automatisierung von Steuerungssystemen lokalisiert, einschließlich der Entwicklung von Software und der Konstruktionsdokumentation.